Skip to main content

Ambientwerbung – ein besseres Zielgruppenmarketing gibt‘s nicht!

Ambient-Media ist die Königsdisziplin innerhalb der erfolgreichen Werbeformen. Eine höhere Trefferquote bei der Zielgruppe und weniger Streuverlust geht nicht, wenn man das Ambient-Marketing einsetzt. Verbraucher für bestimmte Produkte und Dienstleistungen dort anzusprechen, wo man sie in der Regel in geballter Form vorfindet, ist das Konzept - und dieses Konzept funktioniert ausgezeichnet! Breit angelegte, große Kampagnen erreichen meist nur einen kleinen Teil der definierten Zielgruppe und wenn man sich die Preise pro Kontakt anschaut, ist das in den meisten Fällen Augenwischerei, denn man dürfte eigentlich nur die Kontakte bewerten, die zielgruppengerecht sind und damit höchstwahrscheinlich ankommen. Die Kunst ist nur das passende Ambiente für das betreffende Produkt oder die Dienstleistung herauszufiltern, um die gewünschte Auslese zu erreichen. Es gibt fast für jedes Produkt und jede Dienstleistung ein passendes Umfeld und man muss diese Umfelder nur entsprechend nutzen, um den gewünschten Erfolg der Kampagne zu sichern. Für die Ambient-Werbung gibt es viele geeignete Werbestandorte. Es könnten beispielsweise sein: Shopping, Sport & Fitness, Kitas & Grundschule, Tankstellen, Gastronomie, Textilreinigungen, Hochschulen, Bäckereien, Sanitärbereiche, Fashion & Beauty, Golfclubs, Fahrschulen, Kinos und Theater. Als Beispiele dafür kann man einige Werbestandort für Ambient-Medien einmal unter die Lupe nehmen und man kommt sofort auf die geeigneten Produkte für definierte Zielgruppen und die passenden Ambient-Werbestandorte dafür. Ein Produkt für gesundheitsbewusstes Menschen ist sicher nicht die Imbissbude, dafür ist aber der Sport- und Fitnessbereich ein idealer Werbestandort. Bei einem Produkt aus dem Bereich Autozubehör, sind Tankstellen, Raststätten und Parkhäuser ganz sicher die passenden Umfelder für eine zielgruppengerechte Werbung. Ambient-Media hat sich als beste Werbeform etabliert, wenn man eine exakt definierte Zielgruppe in ihrem Umfeld erreichen will. Der Werbungtreibende hat damit den größten Nutzen, weil die erzielten Kontakte qualitativ sehr hochwertig sind und möglicherweise auch schnell einen Kaufimpuls hervorbringen.

Ambient-Werbung beim Shopping in Modegeschäften und Boutiquen!

Der Bereich Mode und damit alle Modegeschäfte und Boutiquen haben unter dem Online-Handel zu leiden. Auch der Wettbewerb in den Ballungsräumen ist groß und aus diesen Gründen sollte diese Branche mehr auf Ambient-Werbung setzen. Der Bereich Mode und Accessoires bietet viele interessante Umfelder für die Werbung. Das betrifft auch Schuhgeschäfte, Spezialgeschäfte für Sportmode oder Unterbekleidung. Das Shoppen ist insbesondere bei den Damen eine „beliebte Freizeitbeschäftigung“ und man kann die modebewussten und meist auch konsumfreudigen Konsumentinnen auf ihrer Shopping-Tour an vielen Plätzen erreichen. Man sieht sich gerne in den Geschäften um und die Verweildauer ist vielfach ziemlich lang, was die Kontaktchancen für intelligent platzierte Werbung erhöht.

Erfolgreich mit Ambient-Werbung an Tankstellen und Raststätten!

Die Zielgruppe ist zwar nicht homogen, aber durch die Tatsache vereint, dass man mit dem Auto fährt. Daraus ergibt sich die Möglichkeit für Produkte rund um das Auto, für Dinge des täglichen Bedarfs, insbesondere für Proviant oder für Fahrzeuge selbst zu werben. In großen Teilen ist die Zielgruppe zahlungskräftig, meist berufstätig und beweglich. Immerhin werden etwa 500 Mio. Besucher an Raststätten an den deutschen Autobahnen gezählt. Darunter befinden sich überwiegend Pendler, Geschäftsreisende, Berufskraftfahrer und Urlauber. Die Zielgruppe umfasst alle Altersgruppen, wobei die mittlere Altersgruppe die große Mehrheit bildet. An den Autobahnraststätten findet man viele unterschiedliche Werbemedien, von Printwerbung bis Digitalwerbung. In den Shops kann eine gezielte Kampagne einen Kaufimpuls auslösen und der Mitnahmeeffekt liegt nahe, wenn man sich nur eine kurze Pause gönnt. Wenn man einmal nicht nur die Autobahnen ins Visier nimmt, sondern alle Tankstellen im Land, kommt man auf eine Zahl von mehr als 14.000, wovon mehrere hundert an den Autobahnen sind. Das sind auf jeden Fall erfolgversprechende Zahlen für eine starke Ambient-Medien-Kampagne.

Sport und Fitness sind ideale Werbestandorte für Ambient-Medien!

Ohne Zweifel findet man in den Fitnesscentern und Fitnessstudios meist eine gesundheitsbewusste Zielgruppe, die je nach Alter eher aus Gründen der Gesundheit dort ist oder sehr körperbewusst ist und aus diesem Grund die Studios nutzen. In diese Zielgruppe passen natürlich Produkte, die eine Leistungssteigerung erwarten lassen, eine höhere Lebensqualität versprechen und/oder zur Erreichung des Schönheitsideals einen Beitrag leisten sollen. In umfangreichen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich in Fitness- und Wellnessbereichen nicht nur Menschen mit sportlichen Ambitionen aufhalten, sondern diese Zielgruppe auch über eine überdurchschnittliche Kaufkraft verfügt. Aus dieser Gemengelage heraus entstehen sofort die Bilder für die passenden Produkte. Das sind nicht nur Frucht- und Vitamindrinks, sondern natürlich auch Kosmetik, Sonnenschutz, Körperpflegeprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Sportbekleidung und Kleingeräte für das tägliche Training zuhause.

Ambient-Werbung im Bereich Kitas, Schulen und Hochschulen!

Mit der Zielgruppe Eltern in Bezug auf Kinderprodukte aller Art ist man im Ambient-Bereich in der Nähe von Kindertagesstätten (Kitas), Grundschulen und weiterführende Schulen sehr gut aufgehoben. Wenn man davon ausgeht, dass man mit einer nationalen Kampagne etwa 10.000 Einrichtungen dieser Art erreichen kann, ist das schon eine richtige Hausnummer. Die sehr kleinen und jungen Kinder können natürlich nur mittelbar angesprochen werden; wenn aber das Großflächenplakat auf dem Weg zu Kita oder Schule mit einem für Kindern ansprechenden Motiv gewählt wurde, könnte das beim nächsten gemeinsamen Einkauf mit der Mutter oder dem Vater schon Erfolg versprechen. Bisher ist es so, dass die Werbung in Kitas und Grundschulen noch sehr zurückhaltend betrieben wird und sich die werbungtreibende Wirtschaft ihrer Verantwortung bewusst ist. Man sollte aber auf dem Weg zur Kita und dem Schulweg die Zurückhaltung ablegen; bevor es die Anderen machen. Auch für Studenten gibt es eine große Zahl an geeigneten Produkten und Dienstleistungen, die man im Umfeld der Unis und FHs sehr gut präsentieren kann.

Ideale Ambient-Werbestandorte in der Gastronomie und im Sanitärbereich!

Die Betriebe der Gastronomie bieten vielfältige interessante Werbestandorte im Ambient-Bereich. Dazu gehören nicht nur Restaurants, sondern auch Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen. Für einige Lokale kann man die Altersgruppe herausfiltern, die diese Gastrobetriebe überwiegend besuchen und die Kaufkraft kann – je nach Restaurant-Typ – völlig unterschiedlich sein. Viele Restaurantbesucher sind konsumorientiert und scheuen keine „hohen Preise“, in anderen Kneipen, wie z.B. Szenelokalen, findet man die „hippen“ Junggebliebenen und Diskothekenbesucher interessieren sich oft für völlig andere Produkte. In den Sanitärbereichen mischen sich die Zielgruppen und man kann mit unterschiedlichen Produkten werben, was u.a. auch für öffentliche Toilettenanlagen und WCs an den Raststätten zutrifft. Viele Toilettenanlagen haben eine sehr große Besucherfrequenz. Man muss nur einmal an die öffentlichen Toiletten an Raststätten denken, an Tankstellen, Bahnhöfen, Flughäfen und vor allem in Veranstaltungshallen.

Golfanlagen sind für Ambient-Werbung für hochpreisige Produkte passend!

Es gibt sicher auch andere Werbestandorte für Produkte des oberen Preissegments, wie beispielsweise Edelrestaurants, aber Golfclubs und Golfanlagen insgesamt bieten für derartige Erzeugnisse das beste Umfeld. Golfspieler sind in der Regel markenbewusst, gesundheitsbewusst und konsumstark. Das Umfeld-Marketing kann zielgruppengerechte Werbebotschaften aussenden und in Golfanlagen Aktionswerbung, Imagewerbung und Produktwerbung bestens platzieren. Golfclubs sind für die Ambient-Werbung sehr beliebt, weil die Zielgruppe meist nicht auf das Geld schauen muss; mindestens ist das bisher das Image. Man findet in Deutschland über 700 Golfclubs, die sich für Ambient-Medien anbieten.

Umfelder & Touchpoints

Shopping

Konsumkraft garantiert

Sport & Fitness

Sportliche Aufmerksamkeit

Kitas & Grundschule

Von klein auf

Tankstellen

Werbung tanken

Gastronomie

Werbung mit Ambiente

Textilreinigungen

Reinigende Werbung

Hochschulen

Die Bildung erreichen

Bäckereien

Werbung mit Tagesbedarf

Sanitärbereich

Werbung fürs Geschlecht

Fashion & Beauty

Attraktive Werbung

Golfclubs

Werbung ohne Handicap

Fahrschulen

Werbung fürs Fahrerglück

Kinos

Werbung mit Atmosphäre


Anfrage

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für kleine und große Kampagnen.