Skip to main content

Transportmittelwerbung auf LKW, Anhängern und Kleintransporter!

Die Transportmittelwerbung ist sehr beliebt, weil sie wegen der Mobilität und der Größe eine gute Sichtbarkeit hat. Auch die hohe Reichweite überzeugt. Die Transport-Medien sind ein wichtiger Faktor in der Werbelandschaft geworden und eignen sich für Werbebotschaften aller Art. Die Flexibilität bei der Belegung der LKWs ist groß. Es kann regional, national und international gebucht werden, die Dauer des Werbeeinsatzes kann mit dem Kunden abgestimmt werden und die Produktion der Werbemotive ist Dank des Digitaldrucks auch bei Kleinstmengen preiswert. Die Abwicklung ist sehr einfach, denn nach der Übermittlung des Datenmaterials für den Druck wird ein Service „alles aus einer Hand“ angeboten. Dazu gehört der Druck, die Montage der Drucke auf den LKWs und eine Dokumentation wird auch geliefert. Wenn man die Kosten mit anderen Werbeformen vergleicht, kann man sagen, dass die Transportmittelwerbung günstig ist. Die Werbung auf LKWs, Anhängern und Kleintransporter ist von der Bevölkerung akzeptiert und wird wahrgenommen. Es werden viele Passanten auf den Straßen und andere Verkehrsteilnehmer in großer Anzahl erreicht und die Mobilität sorgt für viele Kontakte an unterschiedlichen Orten. LKWs und Transporter sind mobile Werbeflächen, die einen hohen Aufmerksamkeitswert erzeugen. Das gilt für den Regionalverkehr und den Fernverkehr gleichermaßen. Einen besonders hohen Wirkungsgrad hat die mobile Werbung auf den Autobahnen, weil die Werbebotschaft nicht durch andere Blickfänge im Umfeld gestört wird, wie das im innerstädtischen Verkehr manchmal der Fall sein kann.

LKW-Fullbranding, Seitenflächen oder Heck – Sie haben die Wahl!

Wie bei den Bussen die Ganzgestaltung, ist bei den Werbeflächen auf LKWs das Fullbranding die Nutzung des ganzen Fahrzeugs als Werbefläche. Beide Seitenflächen und die Heckfläche werden mit Werbung beklebt und bei manchen Fahrzeugen kann zusätzlich auch der Dachspoiler genutzt werden. Bei der Gestaltung sind alle Möglichkeiten offen. Das bedeutet, dass nicht nur eine Beschriftung möglich ist, sondern durch den Digitaldruck auch feinste Bildmotive verwendet werden können. Der Gestaltung sind also keine Grenzen gesetzt und es ist nur eine Frage der Kreativität ob die Werbung beim Konsumenten ankommt. An Fläche steht reichlich zur Verfügung und die Drucktechnik bietet viele Möglichkeiten, um einen Blickfang zu erzeugen. Die Komplettgestaltung (Fullbranding) eines LKWs erhöht die Aufmerksamkeit des rollenden Werbeträgers, hat eine gewisse Exklusivität und die Werbung auf Transportmitteln wird von der Bevölkerung als sympathischer Werbeträger eingestuft. Bei einer gelungenen Rundumgestaltung eines LKWs werden die Blicke der anderen Verkehrsteilnehmer eingefangen. Fahrzeuge, die vorbeifahren, sehen die Werbung an der Heckfläche und an den Seitenflächen und wenn man den Dachspoiler mit Spiegelschrift versieht, haben auch die vorausfahrenden Fahrer lesbare Werbung im Rückspiegel. Unsere Autobahnen sind oft von schleppendem Verkehr und Staus gekennzeichnet, was dazu führt, dass die Werbebotschaften auf LKWs vielfach lange im Blickfeld bleiben. Die Kosten sind sehr unterschiedlich und hängen von diversen Faktoren ab. Einerseits ist es natürlich die belegte Werbefläche, also Fullbranding, Seitenflächen oder Heck. Dazu gibt es unterschiedliche LKW-Typen und selbstverständlich sind auch die Anzahl der gebuchten LKWs und der Belegungszeitraum für die Preisfindung wichtig. Die Transportmittelwerbung auf Transportmedien, wie LKWs, Anhänger und Transporter, erreicht sehr hohe Reichweiten. Die Speditionsbranche geht von einer durchschnittlichen Fahrleistung von etwa 185.000 km pro Jahr im Fernverkehr aus und wenn man von 250 rollenden Werbeflächen ausgeht, werden über 2 Millionen Kontakte generiert.

LKW-Seitenwerbung = 24 qm wertvolle, mobile Werbefläche!

Mit der Seitenbelegung von LKWs hat man bei einem normalen Aufleger eine Gesamt-Werbefläche von etwa 24 Quadratmeter. Durch das Branding der beiden Seitenflächen macht man deutlich auf sich und sein Produkt aufmerksam. Die Seitenflächen und die Heckfläche eines LKW können getrennt gebucht werden und die Teilbelegung ist natürlich günstiger als das Fullbranding. Bei der Seitenflächenwerbung hat man ein Maxi-Werbeformat zur Verfügung und es kommt nur auf die Kreativen an, dass die Werbung sofort ins Blickfeld gerät. Viele Speditionen tragen noch stolz den eigenen Firmennamen auf den Fahrzeugen und haben die Möglichkeit Zusatzeinnahmen zu generieren noch nicht erkannt oder sind der Meinung, dass sie mit der Eigenwerbung etwas für das Unternehmen tun. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Schriftzüge von Speditionen von den vorbeifahrenden Fahrzeugen kaum registriert werden und nur wer wirklich Interesse an der Branche hat, nimmt die Speditionsnamen wahr. Mit einer starken Gestaltung auf dem LKW, die einen Blickfang bildet, könnte man da wesentlich mehr erreichen. Das betrifft nicht nur die Werbeeinnahme, sondern wenn eine Spedition sich unbedingt selbst auf den Autobahnen präsentieren will, könnte sie beispielsweise ein umlaufendes Band von der Produktwerbung freilassen und den Speditionsnamen dort unterbringen. Mit einer guten Gestaltung wird der LKW von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen und damit fällt auch der Speditionsname ins Auge. Eine andere Möglichkeit wäre die Seitenflächen für Werbung zu vermieten und das Heck mit der eigenen Werbebotschaft zu versehen. Die gut gestaltete LKW-Werbung erhält besondere Aufmerksamkeit und verfügt über eine große Reichweite. Die mobile Werbung ist in Städten, auf Landstraßen und Autobahnen tagtäglich unterwegs. Ein Vorteil der LKW-Werbung ist auch, dass die rollende Werbung auf den Autobahnen nicht durch andere Werbeflächen gestört wird. Das ist im Gegensatz zu anderen Staaten in Europa und vor allem den USA auf jeden Fall in Deutschland so.

Die LKW-Heckfläche - eine beliebte Werbefläche, die gesehen wird!

Für Werbekunden ist die beliebteste Werbefläche auf LKWs das Heck. Das ist sehr gut belegbar, denn die Nachfrage nach Werbeflächen auf dem Heck ist die meistgefragte Werbung auf LKWs. Auf dem Heck eines normalen Auflegers steht in der Regel eine Werbefläche von etwa 2,30 x 2,50 m (B x H) zur Verfügung. Die Anzahl der vermieteten Werbeflächen auf LKW-Hecks beträgt etwa 25.000 in Deutschland. Die Heckfläche beim LKW ist wegen der hohen Sichtkontakte so beliebt, die teilweise (leider) auch durch den schleppenden Verkehr und viele Staus manchmal von den anderen Verkehrsteilnehmern sehr lange gesehen wird. Die Buchung einer LKW-Heck-Werbefläche ist flexibel und sehr einfach. Es können einzelne LKWs gebucht werden, eine bestimmte Anzahl oder eine ganze Flotte für eine bestimmte Region. Die Produktion der Werbeaufkleber für die LKW-Beklebung ist durch den Digitaldruck schon ab einem Exemplar möglich und Kleinstauflagen sind für „kleines Geld“ zu kaufen. Durch die Flexibilität der Buchbarkeit von LKW-Flächen muss die LKW-Werbung nicht zwangsläufig langfristig angelegt sein. Früher war das anders, weil die LKW-Aufleger noch aufwändige Sonderlackierungen und Beschriftungen bekamen. Der mobile Werbeträger LKW ist auch für kurzfristige Aktionen und kleinere Werbekampagnen geeignet. Mit den Werbeflächen auf LKWs, ob als Fullbranding, Seitenflächenbelegung oder Beklebung der Heckfläche, erreicht man in kurzer Zeit viele Sichtkontakte in der Stadt, auf Landstraßen und auf der Autobahn.

Werbeflächen & Werbemedien

Fullbranding

Seitenflächen

Heckfläche


Anfrage

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für kleine und große Kampagnen.