Skip to main content

Kann man mit Ambient-Medien direkt Kaufimpulse erzeugen?

Nicht umsonst gehören die Werbeflächen-Standorte im Ambient-Bereich zu den begehrtesten Werbestandorten überhaupt.

Nirgendwo hat man die Chance seine Zielgruppe so kompakt und mit so geringen Streuverlusten anzusprechen, wie das im Ambient-Media-Segment möglich ist. Wenn man sich nur einmal einige Ambient-Bereiche anschaut, sieht man sofort, worum es geht und wie zielgruppengerecht die Werbung an vielen Standorten möglich ist. Dazu gehören u.a. insbesondere der Sport- und Fitnessbereich. Angebote für gesundheitsbewusste Mitmenschen und sportliche Typen sind in dem Ambient-Bereich Sport und Fitness bestens platziert. Das gilt nicht nur für Sportkleidung, Sportgeräte, Fitness-Accessoires, Nahrungsergänzungsmittel und gesunde Ernährung, sondern auch beispielsweise für Fitness-Drinks oder Freizeit- und Urlaubsangebote. Selbstverständlich ist diese Zielgruppe auch für technische Geräte aufgeschlossen, wie beispielsweise Fitness-Armbänder oder digitale Uhren, die Leistungsdaten speichern, den Kalorienverbrauch berechnen und die Körperfunktionen, wie Blutdruck oder Herzfrequenz anzeigen. Innerhalb des Sport- und Fitnessbereichs kann man die Zielgruppe sogar noch stark selektieren, wenn man sich beispielsweise die unterschiedlichen Zielgruppen in verschiedenen Sportarten anschaut. In einem Fitnessstudio ist die Zielgruppe noch sehr breit angelegt, was in einem Golfclub nicht der Fall ist. Mit Werbung für Produkte der gehobenen Kategorie für eine kaufkraftstarke Zielgruppe sind nicht zwangsläufig alle sportbegeisterten Menschen ansprechbar. Mit einem guten Zielgruppenmarketing sind die einzelnen Käuferschichten sehr leicht zu selektieren und der passende Ambient-Bereich liegt meist auf der Hand.

Durch die Vermeidung von hohen Streuverlusten ist das Werbebudget gut angelegt!

Die Kunst im Marketing ist es nicht nur gute Produkte zu kreieren und flotte Werbesprüche herauszubringen, sondern insbesondere auch das Werbebudget gut anzulegen. Das gelingt immer dann, wenn man pro Kontakt wenig Geld einsetzen muss und das passiert immer dann, wenn man die Streuverluste möglichst geringhält. Die definierte Zielgruppe exakt zu erreichen ist die erste Priorität und die „Königsklasse“ wird erreicht, wenn man mit der richtigen Werbung m richtigen Ort sogar direkte Kaufimpulse auslösen kann. Das passiert nicht nur am Point of Sale, sondern auch im Umfeld des Anbieters. Das können groß angelegte Werbekampagnen mit Großplakaten sein oder auch Werbeanlagen aus dem Bereich der digitalen Out-of-Home-Werbung. Nicht ohne Grund findet man an Tankstellen spezielle Angebote für Autofahrer oder starke Rabattangebote auf den Parkplätzen großer Einzelhandelsunternehmen oder Outlets. Impulskäufe sind zwar meist nur für Produkte in einem geringen Preisspektrum sehr erfolgreich, aber auch für Produkte mit etwas höheren Preisen, die für den täglichen Bedarf geeignet sind, können Werbeeinsätze mit Rabattversprechen den einen oder anderen Impulskauf auslösen. Viele Menschen kaufen gerne Rabatte und lassen sich mit Rabattaktionen sehr oft davon abbringen einen exakten Preisvergleich vorzunehmen. Auf diese Weise können sogar Waren aus Rabattaktionen noch mit guten Deckungsbeiträgen verkauft werden.

In welchen Angebotsbereichen kann man durch Ambiet-Medien Spontankäufe erreichen?

Im Shoppingbereich findet man nicht unbegründet überall die Fahnen, Plakate und Poster mit einem großen Aufdruck „Sale.“ Obwohl diese Ansprache schon inflationär verwendet wird, scheint sie noch immer eine Wirkung zu erzeugen. Besonders erfolgreich können Ambient-Werbemittel im Fashion und Beauty-Bereich eingesetzt werden und Frauen scheinen dafür die passende Zielgruppe zu sein, wenn man sich mal in den Modeabteilungen der großen Kaufhäuser umschaut und in den Boutiquen. Ähnlich interessant scheint es mit Angeboten für Fitness-Drinks oder Vitamin-Cocktails im Fitness-Center zu sein, aber auch im Nahrungsmittelsektor findet man vielfach Ambient-Werbung mit Aktionsangeboten oder Rabatten, die häufig durch eine Sonderplatzierung auf einer Palette oder mit einem Display bzw. Bodenaufsteller unterstützt werden. Der Spontankauf eines solchen beworbenen Angebots bestätigt oft die Sinnhaftigkeit der Ambient-Werbung   und führt zu starken Umsatzzuwächsen. Dies nur als Einzelbeispiele für den zielgerichteten Einsatz von Ambient-Werbemitteln, für den es noch eine Vielzahl von erfolgreichen Beispielen gibt.


Außenwerbung

Verkehrsmittelwerbung

Bus & Bahnwerbung

Kulturwerbung

Plakatwerbung

Bahnhofswerbung

Taxiwerbung

Ambientwerbung

Digitalwerbung

Flughafenwerbung

Transportmittelwerbung

Hinweiswerbung